Schützen Sie was Ihnen lieb ist - mit der richtigen Lebens­­versicherung

  • Schützen Sie Partner und Kinder
  • Bauen Sie Kapital für Ihren gewohnten Lebensstandard auf
  • Sichern Sie sich eine gute Rendite

Was ist eine Lebens­­versicherung?

Eine Kapital­lebensversicherung gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Liebsten finanziell abzusichern, falls Ihnen etwas zustoßen sollte, und gleichzeitig für das Alter vorzusorgen. Wenn Sie bereits über eine andere Altersvorsorge Geld sparen, können Sie mit einer Risikolebens­versicherung ausschließlich Ihre Angehörigen schützen. In jedem Fall lohnt es sich, im Vorfeld verschiedene Arten der Lebensversicherung gegenüberzustellen. Denn nicht jede dieser Vorsorgevarianten ist noch zeitgemäß.

Das Wichtigste in Kürze zur Lebens­versicherung

Sie haben eine junge Familie, denken aber auch schon über den eigenen Lebensabend nach? Mit der Lebensversicherung können Sie Angehörige absichern und gleichzeitig für später sparen. Haben Sie noch kein gutes Einkommen, schützen Sie mit der Risikolebensversicherung günstig Ihre Liebsten.

Die klassische Lebensversicherung gilt heute vielen Experten nicht mehr als lohnenswert, da hier kaum Erträge erwirtschaftet werden können. Weniger Sicherheiten, aber höhere Renditechancen für Ihre Altersvorsorge erhalten Sie mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung.

Die fondsgebundene Lebensversicherung bietet Ihnen für den Sparanteil Ihrer Beiträge sehr gute Renditechancen. Dabei müssen Sie aber gegebenenfalls Verluste hinnehmen. Gerade bei einer langen Laufzeit lassen sich solche Verluste aber meist wieder ausgleichen.

Achten Sie beim Abschluss der kapitallebenden Lebensversicherung auf die Laufzeit. Damit Sie Steuervorteile genießen können, muss der Vertrag mindestens zwölf Jahre lang laufen und darf nicht vor Ihrem vollendeten 62. Lebensjahr ausgezahlt werden.

Sehr junge Eltern können eine Risikolebens­versicherung oftmals zu einem sehr günstigen Beitrag abschließen und sich gegenseitig sowie ihre Kinder im Todesfall absichern. So schützen Sie Ihre Familie in jedem Fall vor finanziellen Sorgen.

Welche Form der Lebensversicherung sich für Sie auszahlt, erfahren Sie am einfachsten im Gespräch mit einem Experten. Er spricht mit Ihnen über Ihre Ziele und überprüft, welche der vorhandenen Tarife am besten zu Ihnen passt.

Wie funktioniert die Lebens­­versicherung?

Bei einer Risikolebens­versicherung zahlen Sie monatlich Beiträge an den Versicherer und erhalten dafür einen Todesfallschutz. Das bedeutet, wenn Sie innerhalb der vereinbarten Versicherungslaufzeit versterben sollten, zahlt das Unternehmen dem Begünstigten – meist dem Partner oder den Kindern  - die Versicherungssumme aus, die Sie im Vertrag vereinbart haben. So lässt sich die ausstehende Baufinanzierung, die Ausbildung der Kinder oder schlicht der Lebensunterhalt Ihrer Familie für mehrere Jahre finanzieren. Auch Geschäftspartner können sich auf diese Weise absichern.

Eine Kapitallebens­versicherung bietet Ihnen nicht nur einen Hinterbliebenenschutz. Sie sparen darüber hinaus Kapital für Ihren Lebensabend an. Die Versicherung investiert den Sparanteil Ihrer Beiträge gewinnbringend, damit Sie darüber hinaus von einer Rendite profitieren. Wie hoch diese ausfällt, ist unter anderem abhängig von der Art der Kapitallebens­versicherung. Eine klassische Lebensversicherung garantiert eine sichere Verzinsung, hat allerdings nur geringe Aussichten auf eine hohe Rendite. Wenn Ihnen höhere Ertragschancen wichtig sind, steht Ihnen alternativ die fondsgebundene Lebensversicherung zur Verfügung.

Wie funktioniert die Lebens­versicherung?

Bei einer Risikolebens­versicherung zahlen Sie monatlich Beiträge an den Versicherer und erhalten dafür einen Todesfallschutz. Das bedeutet, wenn Sie innerhalb der vereinbarten Versicherungslaufzeit versterben sollten, zahlt das Unternehmen dem Begünstigten – meist dem Partner oder den Kindern  - die Versicherungssumme aus, die Sie im Vertrag vereinbart haben. So lässt sich die ausstehende Baufinanzierung, die Ausbildung der Kinder oder schlicht der Lebensunterhalt Ihrer Familie für mehrere Jahre finanzieren. Auch Geschäftspartner können sich auf diese Weise absichern.

Eine Kapitallebens­versicherung bietet Ihnen nicht nur einen Hinterbliebenen­schutz. Sie sparen darüber hinaus Kapital für Ihren Lebensabend an. Die Versicherung investiert den Sparanteil Ihrer Beiträge gewinnbringend, damit Sie darüber hinaus von einer Rendite profitieren. Wie hoch diese ausfällt, ist unter anderem abhängig von der Art der Kapitallebens­versicherung. Eine klassische Lebensversicherung garantiert eine sichere Verzinsung, hat allerdings nur geringe Aussichten auf eine hohe Rendite. Wenn Ihnen höhere Ertragschancen wichtig sind, steht Ihnen alternativ die fondsgebundene Lebensversicherung zur Verfügung.

Wann ist eine Lebens­versicherung sinnvoll?

Eine Lebensversicherung ist insbesondere für Sie sinnvoll, wenn Ihre Familie durch Ihren Tod in ernsthafte finanzielle Nöte geraten würde. Sind Sie beispielsweise der alleinige oder Hauptverdiener, stehen Ihre Liebsten im schlimmsten Fall plötzlich ohne materielle Sicherheiten da. Müssen Sie noch ein Haus abbezahlen, droht Ihren Angehörigen dann vielleicht sogar der Verlust der eigenen vier Wände. Springt jedoch Ihre Lebensversicherung ein, sind zumindest die finanziellen Sorgen erst einmal vergessen. Daher lohnt sich die Lebensversicherung für Familienväter und -mütter, die eine große Verantwortung für ihre Partner und Kinder tragen.

Als reine Altersvorsorge ist die Lebensversicherung heute hingegen eher weniger zu empfehlen. In Kombination mit dem Hinterbliebenen­schutz kann sie mit einem guten Vertrag allerdings sinnvoll sein. Dabei ist es jedoch zu empfehlen, dass Sie gemeinsam mit einem Experten verschiedene Angebote gegenüberstellen und gegebenenfalls Alternativen in Erwägung ziehen.

Arten der Lebens­versicherung

Klassische Lebens­versicherung

Die klassische Lebens­versicherung ist eine kapitalbildende Lebens­versicherung mit Garantie­verzinsung. Das heißt, Sie erhalten nicht nur eine Zusage, dass Ihre Angehörigen im Todesfall finanzielle Unterstützung erhalten, die Versicherung verspricht Ihnen auf den Sparanteil darüber hinaus eine garantierte Verzinsung von aktuell 0,9 Prozent. Damit handelt es sich bei der klassischen Lebens­­versicherung um eine sehr sichere Altersvorsorge.

Durch die niedrige Verzinsung und die immer geringeren Überschüsse, die die Versicherer ihren Kunden bieten können, sind aber Neuverträge kaum noch lukrativ. Selbst wenn Sie sowohl Hinterbliebenen­schutz als auch Altersvorsorge anstreben, gibt es oft empfehlens­wertere Produkte. So kann beispielsweise für den Schutz der Angehörigen eine eigenständige Risikolebens­versicherung abgeschlossen werden und davon unabhängig eine Altersvorsorge, die beispielsweise eine staatliche Förderung beinhaltet.

Risikolebens­versicherung

Das Prinzip der Risikolebens­versicherung ist sehr einfach: Sie zahlen abhängig von Ihrem Alter, Gesundheits­zustand und anderen Faktoren wie gefährlichen Hobbys sowie von gewünschter Versicherungs­summe und Laufzeit einen monatlichen Beitrag an die Versicherung. Dafür zahlt die Versicherung die entsprechende Versicherungs­summe an Ihren Partner oder die Kinder im Fall Ihres Todes aus. Die Risikolebens­versicherung ist ein wichtiger finanzieller Schutz, insbesondere für Familien, in denen ein Partner den Hauptteil des Einkommens verdient. Sind Sie noch sehr jung, beträgt der Versicherungs­beitrag nur wenige Euro pro Monat. Daher können sich selbst Familien mit kleinem oder mittlerem Einkommen diese Absicherung häufig leisten. Allerdings bietet die Risikolebens­versicherung keine Altersvorsorge. Diese muss anderweitig abgedeckt werden.

Fonds­gebundene Lebens­versicherung

Bei der fonds­gebundenen Lebens­versicherung übernimmt die Versicherung keine Garantie für die Höhe der Leistungen, die Sie im Alter erhalten. Ihr Leistungs­anspruch hängt entweder komplett oder zu einem großen Teil von der Wertentwicklung der Finanzanlagen ab, in die das Kapital während der Ansparphase investiert wird. Mittlerweile existieren allerdings auch fonds­gebundene Lebens­versicherungen, bei denen zum Teil in so genannte Garantiefonds angelegt wird oder bei denen Ihnen der Versicherer eine Mindestleistung vertraglich zusagt.

Prinzipiell gilt jedoch bei der fonds­gebundenen Lebens­versicherung: Wertverluste gehen zu Lasten Ihrer späteren Auszahlung, während Sie von Kapitalerträgen profitieren. Gerade wenn Sie die Lebens­versicherung schon in jungen Jahren abschließen, können Sie vorübergehende Verluste aber oftmals im Laufe der Zeit ausgleichen und am Ende trotzdem noch eine sehenswerte Rendite erzielen.

Lebensversicherung: Test & Vergleich

Wenn Sie auf der Suche nach Testergebnissen zur Lebensversicherung sind, werden Sie sehr viele unterschiedliche Untersuchungen finden. Gerade die Tests, die zur klassischen oder fondsgebundenen Lebensversicherung veröffentlicht werden, zeigen Ihnen dabei sehr vielfältige Resultate. Abhängig davon, welche Kriterien die jeweiligen Experten dem Test zugrunde gelegt haben, ob beispielsweise eher die Finanzstärke des Unternehmens oder die Höhe der zu erwartenden Rendite im Vordergrund standen, werden verschiedene Testsieger gekürt. Allein auf Basis eines Tests sollten Sie daher keine Lebensversicherung abschließen, sondern besser mithilfe eines Beraters die für Sie am besten geeignete Police finden.

Die besten Lebens­versicherer laut Wirtschafts­Woche

Im Auftrag der WirtschaftsWoche hat das Unternehmen Softfair ein Lebensversicherungs-Unternehmensrating durchgeführt (WirtschaftsWoche 41/2016). Dabei wurden unter anderem die aktuellen und zu erwartenden Überschüsse der Gesellschaften berechnet. Da die Überschüsse wichtig für die Rendite der Lebensversicherung sind, gibt der Test also einen guten Überblick über den Markt. Insgesamt untersuchten die Experten 68 Versicherer.

Sechs erzielten die Best­bewertung (alphabetisch sortiert):

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Continentale
  • Europa
  • Ideal
  • Stuttgarter

Aus dem Lebens­versicherung Test geht zudem hervor, dass einige der untersuchten Unternehmen ihr Lebensversicherungs­geschäft mittlerweile eingestellt haben.

Lebens­versicherung im Vergleich

Sie wollen mit einer Lebensversicherung für das Alter vorsorgen beziehungsweise Ihre Liebsten absichern, falls Ihnen etwas zustößt? Ein Experte führt gerne mit Ihnen einen Vergleich durch und ermittelt so den geeignetsten Tarif.

Überfordert mit der Suche? Keine Sorge wir helfen!

Sie wollen Ihre Liebsten absichern oder sich ein finanzielles Polster für das Alter zulegen? Dann hilft Ihnen ein Experte bei einem Vergleich der Angebote und der Auswahl eines geeigneten Tarifs.

Überfordert mit der Suche? Keine Sorge wir helfen!

Beiträge und Kosten

Welche Beiträge Sie für die Risikolebensversicherung zahlen, hängt unter anderem von Ihrem Einstiegsalter und Ihrer Gesundheit ab. Dabei gilt: Je jünger Sie sind, desto weniger Kosten fallen an.

Bei der kapitalbildenden Lebensversicherung dient ebenfalls ein Teil des Beitrags dem Hinterbliebenenschutz. Da Sie aber gleichzeitig Geld für das Alter ansparen, liegt es meist bei Ihnen, ob Sie einen Beitrag vorgeben und sich daran die Höhe der späteren Auszahlung bemisst. Alternativ geben Sie einen bestimmten Betrag vor, den Sie mit Ihrer Sparleistung erreichen wollen und die Versicherung berechnet daran den notwendigen Versicherungsbeitrag.

Vor- und Nachteile der Lebens­versicherungen

Pro   
Klassische LebensversicherungFondsgebundene LebensversicherungRisikolebensversicherung
RisikolebensversicherungDie klassische Lebensversicherung sichert Ihre Hinterbliebenen finanziell ab, falls Sie sterben sollten. Im Todesfall wird dann die volle, festgelegte Summe an Ihre Liebsten ausgezahlt.Auch die fondsgebundene Lebensversicherung zahlt Ihren Angehörigen eine festgesetzte Summe aus. Damit sind Ihre Liebsten finanziell abgesichert.Die Risikolebensversicherung zahlt ausschließlich im Falle Ihres Todes die Versicherungssumme. Damit erhalten Ihre Liebsten finanzielle Unterstützung. Eine Altersvorsorge wird jedoch nicht aufgebaut.
ÜberschussbeteiligungSie erhalten durch die Überschüsse des Versicherers am Ende der Vertragslaufzeit eine höhere Versicherungssumme als vertraglich garantiert. Sie erhalten in der Regel keine klassische Überschussbeteiligung, sondern profitieren direkt von den Gewinnen, die mit den Fonds erwirtschaftet werden. Dadurch kann sich die Rendite deutlich erhöhen.Sie profitieren durch die Überschüsse in Form von reduzierten Beiträgen. Alternativ wird die Versicherungssumme durch die Überschüsse als Todesfallbonus erhöht.
Geringe VersicherungsbeiträgeDa Sie mit einer Risikolebensversicherung ausschließlich den finanziellen Schutz Ihrer Liebsten absichern, sind weitaus geringere Beiträge notwendig.
Steuerlicher VorteilDie Summe, die nach Vertragsende ausgezahlt wird, muss für Neuverträge ab 2005 zur Hälfte versteuert werden. Allerdings sind nur die Erträge steuerpflichtig, also die Auszahlungssumme minus eingezahlter Beiträge. Dies gilt jedoch nur für Personen, deren Vertrag mindestens zwölf Jahre läuft und erst nach Ihrem 62. Geburtstag ausläuft.Die ausgezahlte Summe muss versteuert werden. Dabei ist nur die Hälfte der Erträge steuerpflichtig. Nutzen dürfen dieses steuerliche Privileg jedoch nur Menschen, deren Vertrag nach ihrem 62. Geburtstag ausläuft und der mindestens für zwölf Jahre gelaufen ist.
AltersvorsorgeWenn Sie das Vertragsende erleben, zahlt Ihnen die Versicherung die garantierte Versicherungssumme plus Überschüsse aus. Die Versicherung zahlt Ihnen nach Vertragsende das angesparte Kapital plus erzielter Erträge aus.Bei der Risikolebensversicherung sorgen Sie nur für die finanzielle Absicherung Ihrer Liebsten, sparen aber nichts für die Altersvorsorge an.
Chancen auf hohe RenditeDie klassische Lebensversicherung punktet durch eine garantierte Verzinsung. In Zeiten niedriger Zinsen sind die Chancen auf gute Renditen jedoch gering.Bei der fondsgebundenen Lebensversicherung kann in mehr Aktien investiert werden. Dadurch sind Ihre Chancen auf gute Rendite erhöht.
GarantiezinsDie Lebensversicherung garantiert Ihnen eine Mindestverzinsung des Kapitals von bis zu 0,9 Prozent.
Sichere AnlageformDa die Versicherer vorwiegend in festverzinste Wertpapiere und Investmentfonds anlegen dürfen, bietet Ihnen die klassische Lebensversicherung Sicherheit für das angelegte Geld. Der Versicherer kann bei der fondsgebundenen Lebensversicherung verstärkt in Aktien investieren, um höhere Renditen zu erzielen. Damit ist jedoch auch ein Risiko verbunden.

Contra   
Klassische LebensversicherungFondgebundenen LebensversicherungRisikolebensversicherung
AltersvorsorgeDiese Lebensversicherung spart kein Kapital an, um dieses zu Vertragsende an Sie auszuzahlen. Die Risikolebensversicherung greift nur, wenn Sie sterben sollten.
Geringe FlexibilitätDie langen Vertragslaufzeiten für Lebensversicherungen führen dazu, dass Sie sich für eine relativ lange Zeitspanne zu regelmäßigen Beitrags-zahlungen verpflichten. Ihre Beiträge werden nur unter Umständen an veränderte Lebensumstände angepasst werden. Durch die langen Vertragslaufzeiten müssen Sie sich bewusst sein, für eine lange Zeit einen festgesetzten Beitrag für die Versicherung aufbringen zu müssen.
Geringe RenditeGeringe Rendite
GesundheitsprüfungDamit das Versicherungsunternehmen Ihr Sterberisiko kalkulieren kann, wird eine Gesundheitsprüfung durchgeführt. Dort müssen Sie alle Vorerkrankungen angeben. Der Versicherer kann gegebenenfalls einen Risikozuschlag erheben oder den Antrag ablehnen.Ohne Gesundheits-prüfung, mit der der Versicherer Ihr Sterberisiko einschätzen kann, wird keine Lebensversicherungspolice abgeschlossen.Bevor eine Lebensversicherungspolice abgeschlossen wird, müssen Sie sich einer Gesundheitsprüfung unterziehen, damit der Versicherer Ihr Sterberisiko berechnen kann.
Intransparente VerträgeWie die Kosten für die Lebensversicherung berechnet und welche Leistungen angeboten werden, ist oftmals nicht sofort aus dem Vertrag ersichtlich.Viele Versicherten fällt es schwer, aus den Vertragsunterlagen zu erkennen, wie sich die Kosten für die Lebensversicherung zusammensetzen.Viele Kunden beschweren sich über die unübersichtlichen Unterlagen, die ihnen der Versicherer zur Verfügung stellt.
Verlust bei VertragsauflösungKündigen Sie die Lebensversicherung schon kurz nach Vertragsbeginn, droht Ihnen der Verlust Ihrer eingezahlten Beiträge.
Denn am Beginn der Vertragslaufzeit fallen Kosten für die Vermittlung und Verwaltung der Lebens-versicherung an, die durch die Beiträge finanziert werden müssen. Ebenso werden bei der Kündigung Stornogebühren fällig.
Wird die fonds-gebundene Lebensversicherung schon kurz nach Versicherungsbeginn gekündigt, müssen Sie wie bei der klassischen Lebensversicherung mit dem Verlust des Großteils Ihrer gezahlten Beiträge rechnen.Da die Versicherung einzig der Absicherung Ihrer Angehörigen dient, entstehen Ihnen durch die Kündigung keine nennenswerten finanziellen Nachteile. Allerdings erlischt mit Kündigung der Hinterbliebenenschutz.

Sterbegeld

Eine Beerdigung in Deutschland kostet im Schnitt 8.000 Euro. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Angehörigen im Fall Ihres Todes mit diesen Kosten belastet werden beziehungsweise Sie sichergehen wollen, dass genug Geld vorhanden ist, damit die Beerdigung Ihren Wünschen entsprechend ausgestaltet wird, können Sie vorsorgen. Mit einer Sterbegeldversicherung zahlen Sie monatlich einen kleinen Beitrag und gehen so sicher, dass bei Ihrem Tod die Beerdigungskosten beglichen werden.

► Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot zur Sterbegeldversicherung an und erfahren Sie, wie Sie für den Fall der Fälle vorsorgen können!

Pflegeversicherung

Die gesetzliche Pflegeversicherung unterstützt Sie finanziell, wenn Sie auf Hilfe im Alltag angewiesen sind. Allerdings deckt diese Unterstützung nur einen Teil der Kosten, die auf Sie zukommen. Die private Pflegeversicherung schließt die entstehende Pflegelücke und sorgt dafür, dass Sie nicht Ihre Rente oder andere Einnahmen im Alter für Pflegeleistungen aufwenden müssen.

► Sie wollen jetzt vorsorgen und wissen nicht, welche Form der privaten Pflegeversicherung Sie im Pflegefall am besten vor Kosten schützt? Dann fordern Sie jetzt ein Angebot zur Pflegeversicherung an!