Willkommen auf rente.com - Alles zum Thema auf einen Blick

  • Experten erklären ausführlich die Altersvorsorge
  • Fachwissen zur privaten und gesetzlichen Altersvorsorge
  • Alle Vorsorgeprodukte auf einen Blick
  • Individuelle Vorsorge-Beratung

Das deutsche Rentensystem im Überblick

Auf rente.com erhalten Sie die wichtigsten Informationen und Hintergründe zur gesetzlichen Rente sowie zur Betriebsrente und privaten Altersvorsorge. Erfahren Sie, wann Sie in Rente gehen können, wie hoch Ihre gesetzliche Rente ausfällt und wie die gesetzliche Rentenversicherung funktioniert. Darüber hinaus bekommen Sie einen umfassenden Einblick in Ihre Möglichkeiten, mit einer betrieblichen oder privaten Altersvorsorge Ihre spätere Rente aufzustocken und so Ihre Rentenlücke zu stopfen.

Grundlagen des deutschen Rentensystems

Das deutsche Rentensystem basiert auf dem sogenannten 3-Schichten-Modell. Das bedeutet, die gesetzliche Rentenversicherung sorgt nicht allein für Ihre finanzielle Versorgung im Alter. Da die Rente deutlich geringer ausfällt, als das durchschnittliche Nettoeinkommen, ist es ratsam, wenn Sie zusätzlich mit staatlicher Förderung und über private Vorsorgemaßnahmen Ihr Auskommen in der Rentenzeit sichern.

Das 3-Schichten-Modell

Wenn Sie Ihre persönliche Altersvorsorge planen, ist es hilfreich sich das 3-Schichten-Modell vor Augen zu führen: Die gesetzliche Rente und, sofern Sie selbständig sind, die Rürup-Rente bilden die Basis für Ihr späteres Auskommen. Damit Sie Ihren Lebensabend ohne finanzielle Sorgen genießen können, empfehlen sich zusätzlich die Betriebsrente und/oder die private Altersvorsorge.

3. Private Alters­vorsorge

Über eine private Altersvorsorge können Sie Ihre Rentenleistungen sinnvoll ergänzen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Produkte zur Verfügung, die teilweise eine staatliche Förderung oder attraktive Steuervorteile bieten. Zudem können Sie, abhängig von Ihren persönlichen Bedürfnissen, zwischen sehr sicheren und sehr renditestarken Varianten wählen.

Mehr erfahren zur privaten Altersvorsorge

2. Betriebliche Rente

Die betriebliche Altersvorsorge soll Ihnen neben der gesetzlichen Rente ein weiteres monatliches Einkommen verschaffen. Sie steht jedem Arbeitnehmer gesetzlich zu, allerdings unterstützt nicht jeder Arbeitgeber seine Mitarbeiter mit eigenen Zahlungen. Da die Regelungen recht komplex sind, ist es ratsam, sich im Vorfeld genau mit der betrieblichen Altersvorsorge auseinander­zusetzen.

Mehr erfahren zur Betriebsrente

1. Gesetzliche Rente

Die meisten Berufstätigen in Deutschland sind in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert und vertrauen darauf, dass sie für ihre Beitragszahlungen im Alter eine gute Rente erhalten. Allerdings reichen die Rentenzahlungen immer häufiger nicht aus, damit Rentner ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Daher sollten Sie schon früh überprüfen, mit welcher Rente Sie im Alter rechnen können.

Mehr erfahren zur gesetzlichen Rente

Kerneigenschaft der Rente

Egal für welchen Mix aus gesetzlicher Rente und zusätzlichen Vorsorgemaßnahmen Sie sich auch entscheiden, wichtig ist am Ende, dass Sie Ihren Lebensabend ohne finanzielle Sorgen verbringen können. Leider gibt es dafür kein Patentrezept. Denn was die bestmögliche Vorsorge ist, hängt von Ihrer ganz persönlichen Lebenssituation und Ihrem beruflichen Werdegang ab. Im Idealfall kann Ihnen die gesetzliche Rentenversicherung natürlich Ihren Lebensstandard auch im Alter erhalten. Jedoch ändert sich unsere Gesellschaft und die Rentenversicherung wurde in einer Zeit geschaffen, in der die Geburtenrate höher war und mehr Menschen durch ihre Versicherungsbeiträge für die finanzielle Versorgung der Rentner beitragen konnten.

Heraus­forderungen der gesetzlichen Renten­versicherung

Das System der gesetzlichen Rentenversicherung steht unter großem Druck. Schließlich hat sich nicht nur das Zahlenverhältnis zwischen beitragszahlenden Berufstätigen und Rentner erhöht. Auch unsere Berufswelt hat sich verändert. Längst ist es normal geworden, im Laufe des Berufslebens nicht mehr nur bei einem Unternehmen zu verbleiben, sondern mehrfach die Anstellung zu wechseln. Hinzu kommen Zeiten von Arbeitslosigkeit, Auszeiten für die Kindererziehung und Arbeiten in Teilzeit. Daher ist es verständlich, dass die Leistungen am Ende nicht für jeden einstigen Beitragszahler ausreichend sind. Umso wichtiger ist es, dass Sie so früh wie möglich Initiative ergreifen und selbst etwas für Ihre finanzielle Zukunft tun.

Überfordert mit der Suche? Keine Sorge wir helfen!

Überfordert mit der Suche? Keine Sorge wir helfen!